Ausflugsplaner

Pavlov {Pollau}

Nicht weit von Mikulov (Nikolsburg) entfernt, auf der Strecke des Weinradweges Mikulovská sowie der Fernroute Mährischer Weinradweg, liegt am Ufer des Stausees Nové Mlýny die alte Siedlung Pavlov - deutsch Pollau. Der am östlichen Fuß des größten Berges von Pálava Děvín (550 Meter ü. d. M.) liegende Ort Pavlov wurde insbesondere durch den Wein, die Denkmäler und archäologische Funde berühmt. Schon im 15. Jahrhundert war Pavlov die größte Weinbaugemeinde der Nikolsburger Herrschaft. Vom Reichtum zeugen am besten die schönen Weinkeller mit Barockgiebeln. Trotz der Zäsuren wie der Vertreibung der ursprünglich deutschsprachigen Winzerbevölkerung 1945 und der kommunistischen Diktatur von 1948 bis 1989 mit ihrer Planwirtschaft, ist die Weinbautradition hier bis heute sehr lebendig. Davon können Sie sich in der hiesigen Vinothek überzeugen, die vor kurzer Zeit im Gebäude des Gemeindeamtes eröffnet wurde. Zu den Sehenswürdigkeiten in Pavlov gehören auch zahlreiche Bauernhäuser am Dorfplatz, die Kirche St.-Barbara oder der barocke Friedhof. Oberhalb der Gemeinde ragt das wohl bekannteste hiesige Denkmal – die Burgruine Děvičky (Maidenburg) – empor. Pavlov hat sich auch in die archäologischen Lehrbücher eingetragen. Reiche archäologische Funde beweisen die Besiedlung seit der Zeit der Mammutjäger. In der letzten Zeit ist Pavlov auch durch die umliegende Natur und als Ferienort für einen Sommerurlaub bekannt geworden. Pavlov liegt im Naturschutzgebiet Pálava und in der unmittelbaren Nähe des dritten Stauseebeckens von Nové Mlýny.

Pavlov zählt zu den ältesten Weinbaugemeinden Mährens. Heute gehört Pavlov zum Weinbauuntergebiet Mikulov. Die Trauben werden hier in integrierter umweltschonender Produktion angebaut, auch Biowein wird hier hergestellt. Die Weine aus Pavlov werden von den Kennern insbesondere für ihren ausgeprägten Fruchtton in Geruch und Geschmack sowie die würzige Note hoch geschätzt, was auf den einzigartigen Kalkuntergrund am Gebirgsfuß von Pálava zurückzuführen ist. Im Angebot an Weinsorten überwiegen die Weißweine.

Über die Kellergasse, Weinbaugemeinde im Stil des Barocks:

Einen untrennbaren Bestandteil der Gemeinde Pavlov stellt ein bemerkenswerter Komplex der Winzerhäuser mit darunterliegenden Kellern in einer Stockanordnung dar, die in der Vergangenheit von kleineren Weinbergbesitzern bewohnt wurden. Zu einem charakteristischen Merkmal dieser Winzerhäuser gehört oft eine Nische für Heiligenfiguren, meistens für den Weinheiligen Urban. Die Presshäuser mit darunterliegenden Kellern und den Häusern, deren Kern aus der Zeit der Renaissance und des Barock stammt, stehen hauptsächlich entlang der Straßen Česká und Na Cimbuří, die sich im westlichen Ortsteil befinden.

Der Dorfplatz in Pavlov, der einstmalige Wohnsitz der reichen Weinbauern, und die anliegenden Straßen Česká und Na cimbuří stellen die einzigartigen Beispiele des ländlichen Barocks dar. Die Straße Česká dokumentiert gleichzeitig die Entwicklung der Weinbauarchitektur. Am Fuß der Weinberge unter der Burgruine Děvičky (Maidenburg) grenzen einfache Fronten der Bodenkeller und mächtige erdgeschossige Presshäuser aneinander und daneben ragen farbige Fronten der prachtvollen Bauernhöfe empor. Monumentale Winzerhäuser mit darunterliegenden Kellern und Presshäusern haben hier die Herrschaften und später reiche Bauern im Stil der Stadtbewohner von Mikulov schon seit dem 17. Jahrhundert gebaut. Der Komplex der Winzerhäuser mit darunterliegenden Kellern in der Straße Česká stellt ein Ensemble von außerordentlichem architektonischem sowie städtebaulichem Wert dar und wurde daher zusammen mit dem historischen Stadtkern von Pavlov zu einem ländlichen Kulturdenkmal erklärt.

Die einzigartige Gelegenheit, den Wein zu verkosten, bieten zwei gewölbte Keller unter dem Rathaus an. Sie finden hier nicht nur ein Weinarchiv, sondern auch einen Ort, an dem Sie ausruhen und den besten Wein der Weinbauern aus Pavlov genießen können. Mit der Geschichte des Weinbaus in Pavlov ist auch eine renovierte Spindelpresse aus dem Jahre 1851 eng verbunden. Sie steht im oberen Teil der Gemeinde, an der Strecke des Mährischen Weinradwegs, der nach Klentnice (Klentnitz) ansteigt.

Der Paulus-Keller in Na Cimbuří 159 beherbergt die im Rahmen des Projektes umgesetzte, temporäre Ausstellung “Wie man Wein macht” (Deutsch und Tschechisch) über die Weinerzeugung. Gleichzeitig können in der Vinothek des Paulus-Kellers gute südmährische Weine verkostet werden. In der Ausstellung erfahren Besucher viel Wissenswertes zur Kellerwirtschaft, d.h. was alles mit dem Wein im Keller passiert. Man erfährt, wer die mit dem Weinbau verbundenen Täufer (Hutterer, “Habaner”) waren und wo sie lebten oder etwas über das Alter der in der Nachbargemeinde gezüchteten Rebsorten Aurelius und Pálava.

Link zu Pavlov auf der Partnerseite

Informationen zur Weinbaugemeinde Pavlov:
http://www.otevrene-sklepy-pavlov.cz – Webseiten des Winzervereins Pavlov Vinitores Palaviensis.
Kontaktpersonen:
Ing. Pavel Krška, Vorsitzender des Winzervereins
E-Mail: pavel@krska.com
Gemeindevinothek Pavlov – Ing. Mach Martin, Tel. +420 775 775 533
---~~~---~~~---
Offizielles Tourismusportal



Weinviertel Tourismus GmbH.

Kolpingstraße 7, A-2170 Poysdorf

Tel. +43 (2552) 3515

info@weinviertel.at



Home

Impressum

RSS & Social Networks
Niederösterreich - Hinein ins Leben
Mit Unterstützung des Landes Niederösterreich und des Europäischen Fonds

Weinviertel Districtus Austriae ControllatusJakobsweg Weinviertel

EFREEUREGIOEuropäische Union