Ausflugsplaner

Kellergassenführungen

Hier finden Sie das aktuelle Führungsangebot in Weinviertler Kellergassen mit allen Informationen dazu: Infos über die jeweilige Kellergasse, Inhalt des Führungsangebotes, Termine, Preise und Kontaktdaten. Tauchen Sie ein in die Welt der Kellergassen und des Weines.

www.weinviertel.at/kellergassenführungen

Altlichtenwarth

Der Weinbau von Altlichtenwarth reicht weit bis in das 14 Jhdt. zurück. In einer Urkunde wird der Riedenname „Plad“ (Plothen) erwähnt. Der Silberberg, westlich vom Hutsaulberg gelegen, gehört mit seinen steilen Hängen zu den besten Weinbaurieden des Ortes. Der Legende nach leitet sich der Name Silberberg davon ab, dass die Weine aufgrund ihrer Güte nur gegen Silber gehandelt wurden. Die Weine wurden früher in den Kellern am Silberberg gelagert. Die romantischen übereinanderliegenden Kellergassen tragen einen wesentlichen Teil zum gesamten Ortsbild bei. 1991 wurde die Marke “Silberfloh” gegründet. Einige Winzer aus Altlichtenwarth haben sich zu dieser Weinbaugemeinschaft zusammengeschlossen, um ihre hochwertigen Weine gemeinsam zu vermarkten (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Termine

Preise: € 5 p. P.

Kontakt:
Andrea Wiesinger, Ulrike Wittmann
Mobil: +43 (0)676 7370986 oder +43 (0)664 1452413
Email: gemeinde@altlichtenwarth.gv.at
Web: http://www.altlichtenwarth.at

zur Übersicht

Asparn an der Zaya

Kommt man von Süden, empfängt Asparn an der Zaya seine Besucher mit einer ca. 300 m langen Kellergasse, umsäumt von einer einreihigen Kastanienallee. Es gibt in der Kellergasse noch 48 Presshäuser und 17 Vorkappeln, wobei die Architektur der Presshäuser, Vorkappeln und Kellerröhren sehr vielfältig ist. Es gibt in den Kellern Kreuzgewölbe, Tonnengewölbe, unterbrochene Gewölbe (Faschen oder Gurte) und auch Kellerröhren die nur in den Löss gegraben wurden.

Bis zum Jahr 2008 wurde in dieser Kellergasse noch Wein erzeugt und man trifft hier auf freundliche und gesellige Menschen, die den Besuchern gerne ihre Keller zeigen und Sie auf ein Glas Wein einladen.

Es gibt auch Feste und Veranstaltungen in der Kellergasse: etwa Kastanienblütenfest, Kellergassenfest, offene Keller, Schlankeltage in der Kellergasse und vieles mehr.

FÜHRUNGSANGEBOT

Kellergassenführungen durch die Asparner Kellergasse mit zwei Weinproben.

Termine

Treffpunkt: Kellergasse

Preise: € 8 p. P. (inkl. 2 Weinproben)

Kontakt:
Herr Sarer
Mobil: +43 (0)664 73066063

zur Übersicht

Bogenneusiedl

In der Kellergasse Bogenneusiedl befinden sich ungefähr 60 Weinkeller (Presshäuser und sogenannte „Vorkappl’n“). Da lediglich ein einziger Winzerbetrieb seinen Keller in Bogenneusiedl gewerblich bewirtschaftet und einige wenige Weinbauern ihren Wein nur für private Zwecke herstellen, fehlt die ureigenste weinbaubetriebliche Atmosphäre in der Kellergasse. So sind die in den Kellerröhren lagernden Fässer großteils leer und dienen überwiegend als „Schauobjekte“ für Kellerbesucher (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Kellergassenfürung durch die Kellergasse Bogenneusiedl

Anmeldung erforderlich!

Termine: * Termine

Treffpunkt: jeweils in der Kellergasse.

Preise:
kostenlos

Kontakt:

Hermann Byslovsky, Maria Neudecker

Tel: +43 (0)664 73393736
Email: fdkb@gmx.at

zur Übersicht

Falkenstein

Die Falkensteiner Kellergasse ist seit vielen Jahrzehnten ein sehr bekanntes und beliebtes Ausflugsziel. Die zwei gegenüber liegenden Kellerzeilen umfassen 64 Presshäuser mit anschließenden Erdkellern. Höhepunkt der Kellerkultur war das 19. und frühe 20. Jahrhundert, aber auch im 21. Jahrhundert besitzt diese Kellergasse die Magie, zu Genuss und Kultur zu verführen. Viele Aktivitäten beleben die „Gasse mit den Häusern ohne Rauchfang und mit kleinen Fenstern“ das ganze Jahr über. Zum einen gibt es Heurigenbetriebe, darunter den Gmoakeller, wo sich im 14-Tage Rhythmus verschiedene Weinbauernfamilien bei der Ausschank abwechseln. Zum anderen gibt es verschiedene Veranstaltungen von Vereinen oder Privatpersonen. Die Initiative „Offene Kellertür“ bietet dem hungrigen und durstigen Gast auch außerhalb der Heuringsöffnungszeiten die Möglichkeit, die Bedürfnisse der Gäste zu stillen (www.kellergassenerlebnis.at)

Die Kellergasse ist auch Teil des grenzübergreifenden ETZ-Projektes “Offene Kellergassen erzählen Geschichte(n)”. Bei dem dort aufgestellten “Kellergassen-Satelliten” können Sie sich über die Kellergasse, das Angebot vor Ort und den Standort der anderen Projekt-Kellergassen informieren. … mehr Info zur Musterkellergasse Falkenstein

FÜHRUNGSANGEBOT

Bei den Kellergassenführungen erfahren die Gäste Interessantes und Unterhaltsames über die Kellergasse und das “Falkensteiner Berggericht”. Nach der Führung gibt es die Möglichkeit einer kleinen Weinverkostung.

Termine * Termine

Zusätzliche Führungen sind ab 8 Personen jederzeit nach tel. Voranmeldung unter +43 (0)664 73439092 möglich.

Treffpunkt: Alte Presse beim “Gmoakeller”.

Preise
€ 5 p.P. (ab 20 Pers. € 4 p.P.)

Kontakt:

2162 Falkenstein

Telefon: +43 (0)2554 85340
E-Mail: gde.falkenstein@aon.at
Web: Gemeinde Falkenstein, Falkenflug

zur Übersicht

Großengersdorf

Es gibt zwei große Kellergassen in Großengersdorf: den „Satzgraben“ und den „Stallberg“. In der Kellergasse „Stallberg“ befinden sich auch sehr alte Keller, wie etwa der „Parth Keller“. Die dort aufgestellte Baumpresse, in deren 7,50 m langen Pressbaum die Jahreszahl 1819 eingeschnitzt ist, ist noch voll funktionsfähig. Das Presshaus ist mit 72 m2 eines der größten und lässt auf Wohlstand der damaligen Eigentümer schließen. Auf dem gestampften Lehmboden sind kleine Rippen und Wellen entstanden, die sogenannten „Schmarotzer“. Über 25 steile Ziegelstufen, die mit Eichenschwellern eingefasst sind, gelangt man in die ungewölbte Kellerröhre, deren Dunströhre 12,85 m lang ist. Der Besuch dieses alten Kellers ist ein Höhepunkt der Kellergassenführung.

Der “Satzgraben” ist eine ca 1 km lange West-Ost Gasse, an deren Nordseite sich die Keller befinden. Die Kellerröhren sind direkt in den Südhang gegraben. Von hier aus bietet sich auch ein schöner Blick nach Wien. Das Kellerfest findet im Frühjahr unter dem Namen „Frühlingserwachen“ statt. (Kellergassenbeschreibung von Kellergassenführer Roman Strik).

FÜHRUNGSANGEBOT

Termine

Termine

Kontakt:
Walter Brenner
Mobil: +43 (0)664 73019689
Email: cw.brenner@gmx.at

zur Übersicht

Großkrut

Heute werden in der Marktgemeinde Großkrut ca. 139 ha Weingartenfläche bewirtschaftet. Im Laufe der Zeit entstanden auf dem Kellerberg 157 Presshäuser. Der ältere Teil der Anlage befindet sich oberhalb des Friedhofes, wahrlich ein „Dorf ohne Rauchfang“. Hier sehen wir Presshäuser mit wunderschönen Fassaden, eine Kellertür die zwei Löwenköpfe ziert und einzigartige Türbeschläge. (www.kellergassenerlebnis.at)

FÜHRUNGSANGEBOT

Mit dem Köllazega auf´m Köllaberi. Führung durch das urige Kelleresemble am Köllaberi von Großkrut. Anschließender Ausklang beim “offenen Keller” möglich; inkl. Weinprobe und Hausfreund. Weitere Führungen gegen Voranmeldung.

Termine: * Termine

Treffpunkt: jeweils am Fuße des Kellerbergs in 2143 Großkrut

Preise: € 6 p. P.

Kontakt:

Bernadette Böhm-Antony

Tel: +43 (0)664 73080703
Email: bernadette.antony@aon.at

zur Übersicht

Haugsdorf

Der Begriff „Kellergasse“ wirkt eigentlich ein bisschen fremd in Haugsdorf, denn von den Winzern wird dieses Wort hier nicht verwendet. „In da Trift” - da stehen die Weinkeller, rechts und links, einer neben dem anderen, kleine und größere, meistens weiß gekalkte Häuschen, manche von alten Weinreben umrankt, in einem breiten Hohlweg, der von Akazien und Judenfelber bewachsen ist. Das Wort „Trift“ weist auf die frühere Benützung hin, denn durch diesen Hohlweg wurden früher Tag für Tag Schafe und Ziegen auf die Hutweide getrieben. Eigentlich gibt es sogar zwei Triften – originellerweise die „große“ und die „kleine“ Köllatrift genannt. Beide laufen mit beachtlicher Steigung parallel zueinander den Hutberg (Seehöhe 296m) hinauf und eignen sich kombiniert hervorragend für einen Spaziergang oder eine kleine Wanderung: die eine Trift hinauf auf den Hutberg, die andere hinunter ins Dorf (Seehöhe 204m) zurück (Gehzeit ca. 50 Minuten). Am oberen Ende der kleinen Trift gibt es eine Verbindung zwischen den beiden. Die große erstreckt sich noch ein Stück weiter nach Norden bis zur Gabelung zum Sonnenweg bei der Hubertuskapelle. Beide „Köllatriften“ zusammen sind ungefähr 1,5 Kilometer lang, bestehen aus etwa 220 Presshäusern und 50 Vorkappeln und einem Vielfachen davon an Kellerröhren, den eigentlichen Kellern, die in einem unüberschaubaren Geflecht in den Lössboden gegraben wurden (www.kellergassenerlebnis.at)

FÜHRUNGSANGEBOT

Eine Entdeckungsreise durch die große Kellergasse, die malerisch in einem mit Robinien bewachsenen Hohlweg liegt. Die große Kellertrift in Haugsdorf ist bekannt durch den traditionellen Hüatagang, durch „Kunst und Wein“ und als Drehort für die Krimiserie „Polt“. Ich bin ausgebildete Kellergassenführerin und werde Sie begleiten. Es gibt viel über die Entstehungsgeschichte, die ganz besondere Architektur und Lage unserer Presshäuser, den Weinbau in unserer Region, aber auch über den „Pulkautaler“ zu berichten. Faszinierend für meine Gäste ist stets die Zeitreise in die Erdgeschichte, die man bei uns hautnah erleben kann. Anschließend besuchen wir den KitlaKeller, der sich beim Betreten als raffinierte Kombination aus Traditions- und modernem Produktionsbetrieb entpuppt. Unser neues Presshaus ermöglicht eine besonders schonende Traubenverarbeitung. Die geheimnisvollen Kellerröhren tief unter der Erde sind der Höhepunkt unserer Besichtigung.
Nach dem Rundgang werden wir die charaktervollen Rotweine (u.a. den typischen österreichischen Zweigelt) und die fruchtigen Weißweine (wie Grüner Veltliner, Riesling,…) unseres Familienbetriebes verkosten. Auf Wunsch bereite ich auch eine g´schmackige Hauerjause vor, die Sie in gemütlicher Atmosphäre im Stüberl genießen können. Für Ausflüge in die nähere Umgebung bieten sich u.a. die bekannte Weinstadt Retz, der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal oder die Therme Laa an.

ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Weingut Kitla, Kellerstraße 19.

Termine
Termine

Lange Nacht der Kellergassen

Preise € 7 p.P.

Kontakt:

Andrea Kitla

Telefon: +43 (0)664 73555074
E-Mail: kitla@aon.at

zur Übersicht

Hohenruppersdorf

Verlässt man Hohenruppersdorf über die ansteigende Ortsausfahrt in südöstlicher Richtung, durchfährt man auf einer Länge von knapp 400 Metern die Kellergasse “Viehtrift”. Wenngleich die Straße seit einigen Jahren den Namen “Obere Hauptstraße“ trägt, wird sie im Bereich der Kellergasse auch heute noch umgangssprachlich so genannt. Über das Alter der Keller kann keine exakte Auskunft gegeben werden. Die ersten Kellergrabungen zur Weinlagerung dürften in Hohenruppersdorf bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Die für das Weinviertel typischen Presshäuser sind als romantische und auch verträumte Zweckbauten vorzufinden, die gerade durch ihre Einfachheit und Schlichtheit betören. Der Umstand, dass heute in der Viehtrift noch drei Baumpressen genutzt werden sei besonders erwähnt. Die Hohenruppersdorfer Viehtrift bietet einerseits interessante Einblicke in längst vergangene Zeiten und ist andererseits auch für Weingenießer von heute ein besonderes Erlebnis und dies sowohl “üba”, als auch “unta da Erd”! Neben der Viehtrift gibt es auch die Kellergasse “Wienerstraße” und das “Hintaus” (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

“Oba und Unta da Erd”, ca. zweistündige Führung durch drei große Kellergassen mit Besichtigung eines seit 100 Jahren unveränderten Kellers - auf Wunsch anschließend Weinverkostung mit Imbiss mit Aufpreis von € 4

Treffpunkt: Erlebnisweingartl Schweinbartherstrasse.

Termine: * Termine

Kontakt:

Alfred Marschler, Christian Kohl

2223 Hohenruppersdorf
Tel: +43 (0)699 12782627
Email: weinbau.marschler@gmx.at

zur Übersicht

Hollabrunn

Themenweg “Auf den Spuren der Kellerkatze”

Der abwechslungsreiche Rundweg durch die Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn und den angrenzenden Naturraum schildert an 24 Stationen die Erlebniswelt Kellergasse und ihre Entwicklung von ursprünglich landwirtschaftlicher hin zu privater und gesellschaftlicher Nutzung in einem städtischen Umfeld.

Drei Erlebnisstationen sind in Kellern eingerichtet, der Zutritt erfolgt mit einer Chipkarte, die man beim Check-in gegen eine Kaution von 5 Euro bekommt.

Leitmotiv und Erzählfigur des Themenweges ist die vom Hollabrunner Künstler Günter Stockinger geschaffene Weinviertler Kellerkatze, eine uralte Symbolfigur im Weinbau.

Länge und Dauer:

4,15 km, 2 bis 3 Stunden - je nach Verweildauer bei den Stationen

Barrierefreiheit:

Der Rundweg weist teilweise unbefestigte Abschnitte auf und ist mit Kinderwagen und Rollstuhl eingeschränkt benützbar. Der Zutritt in die Kellerstationen erfolgt über Stufen. Auch ein kurzes Wegstück führt über Stufen, kann aber umgangen werden.

Kontakt
Mobil: +43 (0)664 60952390
Email: info@kellerkatzenweg.at
Web: http://www.kellerkatzenweg.at/ oder http://www.sitzendorfer-kellergasse-hollabrunn.at/

Termine

zur Übersicht

Jedenspeigen

Die Kellergasse am Hoardl befindet sich oberhalb des Dorfes an einem Lösshang nahe der Weingärten, es ist ein malerischer „Köllaberi“ (Kellerberg) wo die Weintrauben gekeltert werden, der Traubensaft vergären kann, und der Wein anschließend in Ruhe ausreift. Die Presshäuser sind Bauwerke einer bäuerlichen Kultur, die mit Augenmaß gebaut wurden. So entstanden im Laufe der Zeit auf diesem Kellerberg mehrere Presshäuser und Vorkappeln. Die Presshäuser sind eher klein. An manchen alten Baumpressen sind Datierungen vom Ende des 18. Jahrhunderts zu erkennen, was auf die Existenz von Presshäusern bereits zu dieser Zeit schließen lässt (www.kellergassenerlebnis.at)

FÜHRUNGSANGEBOT

Termine

auf Anfrage
Ganzjährige Kellergassenführung, in den Wintermonaten mit Fackel und Laternen.
ANMELDUNG erforderlich!

Kontakt

Leopoldine Rauscher

Mobil: +43 (0)699 11895106
Email: rauscher101@gmx.net
Web: http://www.ichzeigewege.at.tf

zur Übersicht

Jetzelsdorf

In der Jetzelsdorfer Kellergasse befinden sich 95 Presshäuser und zwölf Keller ohne Presshaus. Die Presshäuser sind zum größten Teil renoviert bzw. revitalisiert und es gibt kaum noch dem Verfall preisgegebene Presshäuser. Der Hauptteil der Kellergasse liegt nordwestlich des Ortes und verläuft in kleiner Entfernung zum Retzbach parallel zu diesem. Zwei bodenständige Heurige finden sich in der Kellergasse. Die beiden Heurigen sind urig und gemütlich und besitzen auch das richtige Kellergassenflair. Hier is(s)t man in der Kellergasse, das merkt man auch an Aussehen und Einrichtung der Heurigen. (www.kellergassenerlebnis.at)

FÜHRUNGSANGEBOT

Kriminalromantik auf den Spuren von Simon Polt, eines urösterreichischen Ermittlers, der dem Spruch von Wahrheit, die im Wein liegt, eine ganz besondere Bedeutung verleiht. Zu sehen sind Schauplätze der Romane von Alfred Komarek und deren Verfilmung mit Erwin Steinhauer, zu hören sind Zitate aus den Büchern; Anfahrt und Durchführung mit dem eigenen Fahrzeug, anschließend Weinprobe und Gastgeschenk (im Preis inklusive). Dauer ca. 2 - 3 Stunden. Ab 7 Personen sind auch Einzeltermine möglich.

ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Weingut Norbert Bauer, 2053 Jetzelsdorf 180

Termine: * Termine

Preis: € 15

Kontakt:

Gisela Bauer, Felix Wiklicky

Tel: +43 (0)29442565 - Gisela Bauer
Email: office@bauer-wein.com
Mobil: +43 (0)6645866082 - Felix Wiklicky

zur Übersicht

Ketzelsdorf

Die Kellergasse von Ketzelsdorf, Alte Geringen, wurde gut einen km vom Ort entfernt erbaut. Diese Lage wurde gewählt, weil es hier durch den leichter zu bearbeitenden Löss- und Lehmboden einfacher war, die Keller in den Boden zu graben. Außerdem war die Lage inmitten der Weingärten auch für die Traubenernte und Verarbeitung einfacher und praktischer. Die Keller sind großteils in geschlossener Bauweise angeordnet. Die größere Anzahl der Keller schmiegt sich links sanft in den Hügel der Riede Alte Geringen in Richtung der heutigen Bundesstraße B7 inmitten der Weingärten. Entlang des Hanges zur Bundesstraße sind die Keller freistehend. Hier hatten die Kellerbesitzer ihren Keller in ihre Weingärten gegraben. Von den 95 Kellern dieser Kellergasse sind zirka zwei Drittel gewölbt und der Rest nur gegurtet. Der Großteil der Keller verfügt über eine Kellerröhre und ein bis zwei Seitenkeller. Eine Besonderheit ist, dass bei vielen freistehenden Kellern vorne das Presshaus mit dem Weinkeller und weiter rückwärts ein eigener Eingang zu einem Kartoffel- und Rübenkeller zu finden sind (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Wir begeben uns auf eine Reise in eine der schönsten Kellergassen des Landes und entdecken dabei die Geschichte der Weinkeller und ihrer Bewohner.

ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Kellergasse Alte Geringen, Ecke Fürstenweg

Termine: * Termine

Preis: € 5

Kontakt:
Thomas Michael Egger
Mobil: +43 (0)6607337310

zur Übersicht

Kronberg

FÜHRUNGSANGEBOT

Die Kellergasse “Hausgraben” wurde um den Kreuzberg, den ehemals befestigten Hausberg des Ortes, angelegt. Oberhalb der Kellergasse wurde von Prof. Hermann Bauch das Himmelkeller-Areal errichtet, welches Gesamtkunstwerk und Kunstwerkstätte gleichermaßen ist. Das atemberaubende Kellerlabyrinth unter dem Hausberg gibt spannende Einblicke und Eindrücke. Die Führung führt durch das Hermann-Bauch-Museum, die Kellergasse und das Kellerlabyrinth.

Die Kellergasse ist auch Teil des ETZ-Projektes “Offene Kellergassen erzählen Geschichte(n)”. Erfahren Sie mehr über die Kellergasse und das Labyrinth beim Kellergassen-Satelliten vor Ort. mehr Info zur Musterkellergasse Kronberg

Termine
1. Mai - 31. Oktober
Sonn- und Feiertag 15:00 Uhr
Mo und Di 15:00 Uhr

Gruppen nach Anmeldung

Treffpunkt: im Himmelkeller-Areal oder nach Vereinbarung

Preise:
Erwachsene: € 8
Gruppen ab 18 Personen: € 7
Kinder und Jugendliche (6 - 16 Jahre): € 4
Kinder unter 6: frei

Kontakt

Hannes Bauch

Mobil: +43 (0)699 17442265
E-Mail: office@himmelkeller.at
www.himmelkeller.at
Gemeinde Ulrichskirchen-Schleinbach

zur Übersicht

Mailberg

Die Kellergasse Zipf in Mailberg ist bis dato die einzige denkmalgeschützte Kellergasse Österreichs. Im Franziszeischen Kataster wurde sie um 1820 verzeichnet. Man genießt von der Kellergasse aus einen wunderschönen Blick auf das Malteserschloss und den Buchberg. Die Keller werden noch genützt (Beschreibung von Kellergassenführerin Gisela Puhwein).

FÜHRUNGSANGEBOT

Eine Kellergassenführung bietet die Möglichkeit alles über die Kellergasse Zipf in Mailberg kennenzulernen. Den Abschluss der Führung bildet eine Weinprobe nach Ihren Wünschen. Kellergassenführung durch die denkmalgeschützte Kellergasse “Zipf” mit Weinverkostung.

Termine:
* Termine
ANMELDUNG immer erforderlich!

Treffpunkt: Sitzgruppe beim Puhwein-Keller.

Preise Führung:
€ 7,50 p. P. inkl.Weinverkostung
Kinder gratis
Gruppen nach Vereinbarung

Kontakt:

Gisela Puhwein

Am Zipf
2024 Mailberg 78
Tel: +43 (0)2943 2008
Mobil: +43 (0)676 7860098 oder +43 (0)676 5696051
Fax: +43 (0)2943 2008
Email: gisela.puhwein@aon.at
Web: http://www.puhwein.at | http://urlaubambauernhof.at/puhwein

zur Übersicht

Mannersdorf an der March

Das Bild von den “Dörfern ohne Rauchfang”, wie die Kellergassen gerne bezeichnet werden, ist nicht mehr ganz zeitgemäß. Auch am Rochusberg ging und geht man mit der Zeit. Auch heute noch gibt der Weinbau hier ein kräftiges Lebenszeichen von sich, wenngleich die Anzahl der Winzer im Vergleich zur Anzahl der Keller, die teilweise leider wegen ungeklärter Besitzverhältnisse dem Verfall preisgegeben sind, stark gesunken ist. Eingebettet in Weinberge und Ackerlandschaft liegt der Nachbarort Stillfried mit seiner sehenswerten, alten Wehrkirche am Hügel, der gleichfalls für die Lagerung des edlen Tropfens ausgehöhlt wurde. Dort laden ein urgeschichtliches Museum und ein Lehrwanderpfad zum Verweilen ein. In jüngster Zeit kann erfreulicherweise wieder reges Interesse an der Wiederherstellung und Rückführung in die ursprüngliche Form der Keller und Presshäuser beobachtet werden. Auch das Brauchtum rund um das “Hiatabam-Aufstellen” lebt wieder auf und wird nicht nur von der ortsansässigen Bevölkerung, sondern auch von Gästen aus der Umgebung gerne angenommen. Im Haupterwerb bemühen sich 12 Winzer um den “Edlen Tropfen” aus den Rieden am und um den Rochusberg, 5 Winzer widmen sich im Nebenerwerb der Gewinnung und Veredelung des Traubensaftes. In den zum Teil noch sehr alten Holzfässern reifen gediegene Weiß- und Rotweinsorten (www.kellergassenerlebnis.at)

FÜHRUNGSANGEBOT

Durchforsten Sie mit Ihrer Kellergassenführerin die sieben übereinanderliegenden Kellergassen mit Kellerjause.

ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Rochuskapelle.

Termine: * Termine

Preise:

Führungen € 8 p.P.

Lange Nacht € 12 p.P.

Kontakt:

Elfriede Schnadt

Tel: +43 (0)699 15991552
Email: ew.schnadt@gmx.at

zur Übersicht

Michelstetten

FÜHRUNGSANGEBOT

„Vadiascht, vaduascht, verdurstet“ „Mit Fiata und Köllazega durch unsere Kellergassen“ - Architektonisch ist jedes Presshaus interessant nur die „Köllastund“ allein oder mit einem Freund als auch die Kellerpartie braucht wenig Aufwand. So war es ja direkt Pflicht für die „Köllamona“ im „Kölla“ nachzuschaun – ob„ka Fassl rinnt“, „ka Roaf grissn is“ oder die „Mausfolln aufgstöllt ghearn“? ….und das machen wir…. (Beschreibung von Kellergassenführer Günter Schneider)

ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Parkplatz hinter der Kirche in Michelstetten.

Termine:
Termine

Preis: auf Anfrage

Kontakt:

Günter Schneider

Tel: +43 (0)2525 64600
Email: guenterschneider41@a1.net
Web: www.vadursten.at

zur Übersicht

Oberkreuzstetten

In Oberkreuzstetten befindet sich eine idyllische zweizeilige Kellergasse. Der schmale ca. 3 bis 4 Meter breite Weg führt an 53 Kellerröhren vorbei, die zwischen 10 und bis zu 20 m tief in den Hang gegraben sind. Es sind auch noch einige Presshäuser und drei alte Baumpressen erhalten (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Kellergassenführung durch die verträumte Kellergasse “Hochreith” inkl. einer Weinprobe

ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Kirche Oberkreuzstetten.

Termine:
Termine

Preise: € 4 p.P.

Kontakt:
Manfred Mayer
Tel: +43 (0)664 3732718
Email: mani.mayer@aon.at

zur Übersicht

Pfaffendorf-Karlsdorf

Die kleine Kellergasse in Pfaffendorf-Karlsdorf am Pulkautaler Radweg verbindet diese zwei Ortschaften, die zwischen anmutigen Weinbergen direkt oberhalb der Pulkau entstanden sind. (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Im Rahmen der offenen Kellertüre machen Harald, Laurin und Nancy Lee Seymann Kellergassenführungen mit dem Höhepunkt im eigenen ursprünglichen Keller tief im Bauch der Erde. Weinkenner und Weinliebhaber können “Seymann´s Flüssige Landschaft”™, handwerkliche Weine, verkosten und mitnehmen. Dazu gibt es Mineralwasser, Säfte und kreative Schmankerln zum Heurigen-Preis. Karlsdorf´s Hotspot ist die Steyr-18er-Lounge vorm Presshaus, wo Jung und Alt, Hiesige und Zug´raste bei einem oder mehreren Achterln schon einmal die Zeit vergessen.”

Treffpunkt: Seymann’s Weinhandwerkerei, Seymann’s Keller.

Anmeldung ab 6 Personen erforderlich

Termine:
Termine

Preise: kostenlos

Kontakt:
Nancy Lee Seymann
Tel: +43 (0)699 1120639
Email: office@artgaard.com

zur Übersicht

Pillersdorf

30 Presshäuser und zehn Keller schmiegen sich in den natürlichen Hohlweg, der sich auf den Öhlberg windet, zu beiden Seiten flankiert von Weingärten. Architektur und Landwirtschaft sind hier schon auf den ersten Blick untrennbar miteinander verknüpft. Wein und Handwerk verschmelzen harmonisch und prägen das Landschaftsbild. Die erhöhte Lage am Öhlberg bietet Ausflüglern und Weinliebhabern eine bezaubernde Aussicht über die Weingärten hinunter auf die Stadt Retz, die Windmühle und über die weite Ebene bis in die tschechische Republik hinein.

Die Kellergasse ist ca. 350 m lang und der Höhenunterschied beträgt 22,5 m. Um 1400 wurden von den Weinhauern die ersten Keller aus Lehm gegraben. Erst später ab dem 18. Jahrhundert erfolgte der Zubau der Presshäuser. Diese sind heute noch von Einheit und Harmonie geprägt, sind klein, einfach und zweckmäßig mit Steinen gebaut, welche vom nahen Hochsteinerberg gebrochen wurden. Die Natürlichkeit der Lage, die Ruhe der umgebenen Weingärten und die Ursprünglichkeit, in der viele Keller erhalten sind, machen die Kellergasse zu einer besonderen.

FÜHRUNGSANGEBOT

Führung durch eine der schönsten ursprünglich erhaltenen Kellergassen im Weinviertel mit Kellerbesichtigungen und Weinprobe. Kellerjause und weitere Termine auf Anfrage möglich.

Treffpunkt: am oberen Ende der Kellergasse

Termine:
Termine

Preise: € 7 p. P.

Kontakt:
Alexandra Mayer
Tel: +43 (0)650 8608213
Email: office@weinbaumayer.at

zur Übersicht

Pillichsdorf

FÜHRUNGSANGEBOT

Kellergassen-Wanderung

Wir beginnen mit der Wanderung durch die Kellergasse von Pillichsdorf. Dabei hören Sie Interessantes und Kurioses über die Geschichte der Kellergasse und besichtigen einige Weinkeller. Außerdem erfahren Sie viel über Weinbau und Weinkultur im Weinviertel. Dauer: ca. 3 Stunden.

Termin
Termine

Treffpunkt/Start: Gemeindeamt Pillichsdorf

Preise: € 5 p.P., Kinder unter 14 Jahren frei

Kontakt
Wolfgang Gössinger
Mobil: +43 (0)650 8367400

zur Übersicht

Poysdorf

Die Weinstadt Poysdorf ist reich an Kellergassen. Sie liegen an den Rändern des Ortes und ziehen sich idyllisch durch Hohlwege zu den Weingärten. Die bekannteste Kellergasse, die Kellergstetten oder kurz nur die “Gstetten”, liegt hinter der Stadtpfarrkirche auf einem ehemaligen Lehm-/Lössabbaugebiet einer Ziegelbrennerei. Sie füllt das Areal platzartig aus und ist Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen. Weitere sehenswerte Kellergassen: Die Kellergasse Radyweg, die sich dahinter anschließt, ist eine von Robinien (“Akazien”) überwachsene Hohlwegkellergasse und die längste Kellergasse Poysdorfs. Ebenfalls in einem Hohlweg angelegt wurden die Kellergassen Rösselberg und Bürsting. Letztere war auch einst ein alter Verbindungsweg nach Mähren. Die kleinste Kellergasse Poysdorfs ist der Kirchengraben (Poysdorf Info).

Mit der Kellergstetten und dem Radyweg liegen in Poysdorf auch zwei Musterkellergassen des ETZ-Projektes “Offene Kellergassen erzählen Geschichte(n)”. Im Radyweg können im Rahmen einer Führung inszenierte Schaukeller mit Wissenswertem über Kellergassen und den Poysdorfer Wein sowie interaktiven Stationen besucht werden. An beiden Standorten erfahren Sie am jeweiligen Kellergassen-Satelliten mehr über die Kellergasse und was Sie dort erleben können.
mehr Info zur Musterkellergasse Radyweg
mehr Info zur Musterkellergasse Gstetten

FÜHRUNGSANGEBOT

Kellergassenführung

Die gemütliche Wanderung mit einem Kellergassenführer bietet Einblick in Kultur und Geschichte der Kellergassen. Inkl. 2 Weinproben.

Termine:

Termine

Preis: € 6 p.P.

Traktorrundfahrt durch die Kellergassen

Auf dem historischen Traktoranhänger fährt man durch die Kellergassen und zu den sehenswerten Plätzchen Poysdorfs. Ein Glas Weinviertel DAC inklusive.

Termine:

Termine

Preis: € 7 p.P.

Kellergassen bei Nacht

Eine Wanderung mit Laterne für Nachtschwärmer durch die Poysdorfer Kellergassen inkl. gemütlicher Einkehr bei einem Glas Wein und Nussbrot.

Termine:

Termine

Preis: € 8 p.P.

Anmeldung erbeten.

Lange Nacht der Kellergassen

Termine:

Termine
Anmeldung erbeten

Treffpunkt: Gästeinfo & Weinmarkt, Brünner Straße 28, 2170 Poysdorf

Infos und Anmeldung:
Vinoversum Poysdorf
Tel: +43 (0)2552 20371
Email: info@poysdorf.at

zur Übersicht

Röschitz

Das Kellerviertel von Röschitz bilden drei Kellergassen: Marktweg, Veltlinergasse und Feuerkogel. Marktweg und Veltlinergasse haben ihren Ausgang am Kapellenplatz. Der Feuerkogel bildet den westlichen Abschluss der Vetlinergasse. Die Vetlinergasse wird darüber hinaus von einigen Betrieben als „Hintaus“ genutzt. Wenn man nun den flacheren Weg Richtung Westen wählt kommt man direkt in die Kellergasse Marktweg. Vor allem im Mittelteil der Kellergasse fallen die stockhohen Presshäuser auf. Der Niveauunterschied zwischen Kellergasse und den Weingärten hinter diesen Presshäuser ist so hoch, dass die obliegenden Schüttböden ebenerdige Ausgängen zu den Weingärten haben. Am nordöstlichen Ortsrand befindet sich die Kellergasse im Ziegelstadel.

Viele Keller in Röschitz können mit Besonderheiten aufwarten, wie z.B. der Keller „Kölbl“, der Keller „Ziss“, der „Pollerkeller“, der „Francan-Keller“ oder der „Ziegelstadel“. Eine ganz besondere Kellerpartie kann man im „Weberkeller“erleben. Dort kann man ein Panoptikum in Lehm und Lös geschnitzt bewundern. Bereits die fünfte Generation der Familie Weber bearbeitet das Kellergewölbe mit alten Taschenmessern und zurechtgebogenen Uhrfedern, dass griechische Mythologie, Bibelbilder oder auch Politik als ein großes Reliefs sichtbar wird. Die Aufgabe der jetzigen Generationen bildet die Erhaltung respektive Renovierung der Bilder. Die Verwitterung lässt nach einigen Jahren bis Jahrzehnten die Schnitzkunst zerfallen (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Weberkeller - Der 200 Jahre alte Weinkeller der Familie Weber ist seit Anbeginn in Familienbesitz und sein Lehmgewölbe wurde von den Zwanzigern bis in die frühen Achtziger-Jahre von Familienmitgliedern künstlerisch mit allerhand Prominenz beschnitzt

Termine:
Termine

Treffpunkt: Heuriger “Zum Gruber” (Pulkauer Straße, 3743 Röschitz)

Preise: € 4,50 p. P.

Kontakt:

Albert Gruber

Tel: +43 (0)664 5754699
Email: heuriger@zumbruber.at

zur Übersicht

Schrattenberg

Die Kellergassen Schrattenbergs ziehen sich von der nordwestlichen Seite von Valtice (Feldsberg) kommend bis zur südwestlichen Seite in Richtung Herrnbaumgarten. In Schrattenberg gibt es ca. 370 Keller. Diese befinden sich in elf verschiedenen Gassen. Die zwei geschlossenen Kellergassen sind die Burg-Kellergasse und der Fürstenweg auf dem Weg zur Staatsgrenze. Viele Keller an der Straße besitzen vorgelagerte Presshäuser auf deren Dachböden, dem sogenannten Kastl, auch das Getreide gelagert wurde. Andere wiederum haben nur ganz kleine Presshäuser oder nur “Vorkappln”. Hinter diesen Vorkappln befinden sich viele Keller, die ausschließlich in Lehm oder Löss gegraben und nicht gewölbt sind. Ca. 30 Prozent der Keller werden noch genutzt. Andere wurden von Zweitwohnsitzern angekauft und finden als Hobbykeller Verwendung. Auch der jenseits der Grenze gelegene Ort Valtice (Feldsberg) besitzt eine lange Weinbautradition. Dort gibt es ebenfalls zahlreiche Keller zu besichtigen. (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Schrattenbergs Kellergasse wird bei Nacht durchwandert. Zusätzlich gibt es auch weitere Führungen gegen Voranmeldung in Schrattenberg und Valtice (Feldsberg).

Termine:
Termine: : weitere Termine auf Anfrage

Treffpunkt: Schrattenberg: Fam. Zesch, 2172 Schrattenberg, Kirchenplatz 12
Valtice: Vinné Sklepy Valtice a.s., Vinařská č. 407, 691 42 Valtice

Preise:
Lange Nacht, € 15 p. P
jede weitere Führung, Preis auf Anfrage (inkl. Weinverkostung)

Kontakt:

Rudolf und Herta Zesch

Tel: +43 (0)664 2606406
Email: weinbau@zesch.eu

zur Übersicht

Seefeld-Kadolz

Die Marktgemeinde Seefeld-Kadolz verfügt über zwei Kellergassen mit insgesamt ca. 350 Kellern und Presshäusern. So wie in den anderen Kellergassen des Pulkautales befinden sich die Keller und Presshäuser außerhalb des Ortes. Der Großteil der Keller wurde Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet. Heute gibt es etwa 90 landwirtschaftliche Betriebe, die Wein erzeugen, allerdings 80 davon im Nebenerwerb. In der Kellergasse von Großkadolz gibt es die Euregio-Vinothek, wo man nicht nur Weine aus der Region, sondern auch aus dem benachbarten Jaroslavice (Joslowitz) verkosten kann. Während der Sommermonate laden zahlreiche „offene Kellertüren“ zum Verweilen mit bodenständigen Schmankerln und besten Weinen ein (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Termine

Termine:

“Wandern durch die Kellergasse”. Die Entstehung der Presshhäuser. Die Beschaffenheit der Kellerröhren wird augenscheinlich erläutert. Es werden zwei von 14 denkmalgeschützten Kleindenkmälern besichtigt. Das in den Weingärten vorkommende Wild wird erklärt. Zum Abschluss wird eine Weinprobe mit Nussbrot, wie für unsere Region typisch, angeboten. ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Euregio-Vinothek

Preise: € 7 p. P.

Kontakt:

Johann Huber

Mobil: +43 (0)699 11744961
Email: johann.huber@newsclub.at

zur Übersicht

Sierndorf an der March

Die Kellergasse ist in westlicher Richtung des Dorfes zusammenhängend ca. 2 km lang und befindet sich auf dem Kellerberg. Bekannt ist Sierndorf durch die traditionelle Weinkost zu Pfingsten, die in zweijährigen Abständen im Herzen der Kellergasse abgehalten wird. An Sehenswürdigkeiten hat das kleine Dorf viel zu bieten. Das Bründl, die Kirche, das Heimatmuseum, den Park, den Bunker, die Weinflasche und die überdachte Baumpresse. Durch die Kellergasse führt auch der March-Panorama-Radweg, an dem auch die Begleitung mit dem WeinRADguide Leopoldine Rauscher möglich ist. Viele Besucher schätzen den herrlichen Blick vom Goldberg aus - der die Dörfer der Slowakei bis zu den Kleinen Karpaten (Malé Karpaty) erschließt - den guten Wein und die Geselligkeit der Sierndorfer. Auch wenn die meisten Keller nicht mehr wirtschaftlich genützt werden, so sind sie immer noch Orte des Genusses und der Gemütlichkeit, wo man sich gerne zu einem Gläschen Wein zusammensetzt (www.kellergassenführung.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

** Termine **

jeden Freitag, 17:00 Uhr
Ganzjährige Kellergassenführung, in den Wintermonaten mit Fackel und Laternen.
Treffpunkt: Pfarrkirche Sierndorf/March.
Preise: : € 6,50 p. P. :
Lange Nacht der Kellergassen - Ausgestattet mit Fackel und Laternen werden sie in die Welt des Weines entführt. Weinverkostungen, Weinlesung, Weinlieder bis in die Lange Nacht sind garantiert ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Weinflasche am Kellerberg von Sierndorf.

Preise: € 10 p.P.

Schulklassenführung - Mit dem Oldtimer-Traktor werden die Kinder vom Bahnhof Sierndorf/March abgeholt und in die Kellergasse gebracht. Bei der Kinderkellergassenführung wird der Goldschatz von König Ottokar und die Reblaus gesucht.Darauf, ausgestattet mit einem Kübel und einer Rebschere geht es zur Weintraubenlese, anschließend werden die Trauben mit einer Spindelpresse zum Most gepresst.Zum Jausenbrot wird dann frischer Most getrunken und die Kinder nach ca. 4 Stunden wieder zum Bahnhof Sierndorf/March mit dem Oldtimer-Traktor gebracht.

ganzjährig, 08:00 - 12:00 Uhr, ANMELDUNG erforderlich!

Treffpunkt: Bahnhof Sierndorf/March bzw. in der Kellergasse Sierndorf/March

Preise: € 9,50

Kontakt:

Leopoldine Rauscher

Mobil: +43 (0)699 11895106
Email: rauscher101@gmx.net

zur Übersicht

Stetten

FÜHRUNGSANGEBOT

Führung durch die Stettner Rieden und Kellergassen mit anschließender Weinverkostung im Steingewölbe-Keller.

ANMELDUNG erforderlich!

Termine:
Termine

Lange Nacht der Kellergassen, Wein & Kultur: Führung durch die Stettner Rieden und Kellergassen mit anschließender Weinverkostung, Literaturbeiträgen und Musik

Treffpunkt: Ortsmitte bei der Weinpresse

Preise: € 8 p.P.

Kontakt:

Anna Prinz

Tel: +43 (0)680 1163613
Email: familie@weinbauprinz.at

zur Übersicht

Stoitzendorf

Das Erscheinungsbild der in Ost-Westrichtung verlaufenden Kellergasse ist geprägt von zahlreichen Nussbäumen an beiden Böschungen, die im schmäleren Bereich wie ein Baldachin über der Fahrbahn liegen und bei den Heurigen angenehmen Schatten spenden. Eine Besonderheit ist der Rebsortenpfad in der Kellergasse mit über 40 verschiedenen Rebsorten.

In den Kellerröhren erleben Sie den mit Handwerkzeugen bearbeiteten Löß oder die perfekt ausgeführten Gewölbe. Eine Wanderung durch die Weingärten auf gepflegten Feldwegen eröffnet einerseits einen perfekten Rundblick auf das umliegende Land und andererseits einen Blick in die Natur mit mystischen Plätzen (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Führungen zu verschiedenen Themen durch die Stoitzendorfer Kellergasse.

ANMELDUNG erforderlich!

Termine:

Termine

“Gschichtl’n und Geistreiches”- Gschichtl’n rund um die Kellergasse, die Presshäuser und den Wein gibt es natürlich auch im idyllischen Weinort Stoitzendorf. Pointierte Texte, Anekdoten und geistreiche Literatur machen den Reiz dieser Kellergassenführung aus. Geistreich, zumindest sehr “weingeistreich”, sind die Kostproben zum Ende dieser speziellen Kellergassenführung.

“Gewölbe, Rieden, Sorten - Kellergassen und Presshäuser mit ihren Gewölben stellen ein erhaltenswertes Kulturgut dar. Hinter der mit Nussbäumen gesäumten Stoitzendorfer Kellergasse befinden sich die Weingärten, die Rieden. Unerlässlich für den Weinbauern sind seit jeher die Ried- und Flurnamen. Die Hauptsorten Grüner Veltliner, Welschriesling und Zweigelt findet man auf dem über 40 Sorten umfassenden Rebsortenpfad.

Kellergassenführung “Kellergassen, Hohlwege und Weinpflege” - Eine Kellergasse ist eine als Hohlweg ausgebildete Gasse, in der sich Weinkeller und Presshäuser aneinanderschmiegen. Diese besonderen Gassen gibt es fast ausschließlich in Niederösterreich. Gepflegtem Weinbau und gelebten Traditionen begegnet man hier auf Schritt und Tritt! Die Weinpflege beginnt in den Weingärten schon im Winter und endet wie diese Führung bei einer ersten Verkostung im Glas.

“Kostbares und Köstliches” - In den Kellergassen, im Volksmund gerne als “Dörfer ohne Rauchfang” bezeichnet, findet man viel Kostbares. Kunstvoll geschnitzte Weinfässer sind Zeugen traditionsreicher Weinkultur. Liebevoll gestaltete Außenfassaden, Winkel und Brauchtum gehören ebenso zu den Kostbarkeiten der Kellergasse. Das Kostbarste für den Winzer lagert in den Tiefen der Keller und darf gerne verkostet werden.

“Vom Mittelalter zum Weinherbst” - Wasser war in mittelalterlichen Städten kaum in guter Qualität vorhanden, so trank man - zumindest wer es sich leisten konnte - etwa ab dem 9. Jh. auch Wein. Der gekelterte Rebensaft war und ist noch heute ein begehrtes Handelsgut! Seit mehr als 20 Jahren nimmt der Wein im Tourismus einen hohen Stellenwert ein. Geschichte, Kultur, Literatur, Musik, Kulinarik und Wein lassen sich im NÖ Weinherbst gut vermarkten.

“Wein und Kultur” - Für alle, die neben köstlichen Weinen Kultur entdecken möchten, gibt es im idyllischen Weinort viele Besonderheiten zu bestaunen. Die kleine Reise zu Fuß führt zu weinbäuerlicher Kultur “Gestern und Heute”. Der Blick in Presshäuser und auf traditionelle Kleinode wird dem Thema gerecht. Zum Naschen verlocken die Trauben auf dem Rebsortenpfad und ganz zum Schluss schenkt der Winzer frischen Sturm ins Glas.

Lange Nacht der Kellergassen, “Vom Hiatakreuz bis zur Hiatahittn” - Bei einem abendlichen Spaziergang erzählt der Kellergassenführer über die Besonderheiten der Kellergassen. Mit ihm erkundet man die Schätze in den Presshäuern, in den verschiedensten Gewölben erfährt man manch spannendes G’schichtl. Stationen sind das Hiatakreuz und die Hiatahittn - nach einigen Überraschungen auf dem Weg und einer kleinen Stärkung wandert man mit Fackeln zurück in die Kellergasse.

Treffpunkt: Kellergasse Stoitzendorf, Kulturkeller, erster Keller rechts von Eggenburg kommend.

Preise: Führungen € 8,50 p.P.

Kontakt:
Günther Bauer
Tel: +43 (0)2984 3400 oder +43 (0)664 6433354
Email: tourismusinfo@eggenburg.at

zur Übersicht

Straning

In Straning gibt es mehrere Kellergassen, wobei die größte und sicher auch eine der schönsten und imposantesten Kellergassen Österreichs die “Viehtrift” ist. Es existieren heute noch ungefähr 150 Keller. Rund 20 – 30 Keller sind in den letzten 100 Jahren verlassen, eingestürzt oder beseitigt worden (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Jeden ersten Samstag im Monat um 16 Uhr bietet Sonja eine Kellergassenführung an. Im Anschluss gibt es zwei bis drei Weinproben samt selbstgemachtem Nussbrot. Anschließend haben Sie die Möglichkeit zum Weineinkauf (Gesamtdauer ca. 1,5 Stunden. Weiters werden auch “Wein-Rieden-Spaziergänge” mit einer Dauer von 2,5 Stunden zu unseren Fixterminen oder auf Wunsch nach Vereinbarung angeboten. Wissenswertes über Weinbau, Landschaft und Pflanzen wird neben Weinverkostungen angeboten.

Termine:
Termine

Treffpunkt: Straning 74

Preise: € 6 p.P.

Kontakt:
Sonja Wunderer-Schmid
Tel: +43 (0)2984 37034
Email: sonja.wunderer@gmx.at

zur Übersicht

Untermarkersdorf

Die Kellergasse von Untermarkersdorf - die “Köllatrift” - ist eine Häuserzeile seitwärts des Ortes und gleicht wie viele Kellergassen einem Dorf ohne Rauchfang und ohne Kirchturm. Heute befinden sich in der Trift noch 211 Keller und Presshäuser. Kellergassen sind primär Orte, wo die Weintrauben gekeltert werden, der Traubenmost vergären kann und der Wein anschließend ausreift. Für die Bevölkerung des Weinviertels waren die Kellergassen jedoch auch von Anfang an romantische Orte geselliger Begegnung. Die Untermarkersdorfer Kellertrift ist eine der bemerkenswertesten Österreichs. Die Trift besteht aus der Kellergasse und Kellervierteln. Als Kellerviertel bezeichnet man die Plätze in der Kellertrift (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Kellergassenspaziergang in Untermarkersdorf - Eintauchen in die Geschichte und Weingenuss für alle Sinne. Anschließend Verkostung unserer zertifiziert biologischen Weine.

Termine:
Termine

Treffpunkt: Himmelbauerkeller, Kellergasse Untermarkersdorf

Preise: € 12 p.P.

Kontakt:
Elisabeth Himmelbauer
Tel: +43 (0)2943 2350
Email: office@weingut-himmelbauer.at

zur Übersicht

Velm-Götzendorf

Der Kellerberg beherbergt eine “unterirdische Stadt”, in welcher der Wein wohnt. Der Berg besteht zur Gänze aus Löss und liegt an der Sonnenseite des Sulzbachtales. Den Kellerberg kann man in drei Sektoren einteilen: Im Westen beim Steintalbergweg liegt der alte Teil mit einigen unbewirtschafteten Kellern. Im mittleren Bereich sind über hundert Keller in vier Terrassen übereinander angelegt. Der östliche Teil wird auch „Hoadl“ genannt, und beherbergt weitere 12 Keller. Die gesamte Anlage umfasst 137 Presshäuser oder Keller. (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Erlebnis Kellerberg, Bioweingarten u. Amphorenkeller. Erlebnisführung mit Biowinzer Hans Zillinger durch den Kellerberg, Bioweingarten, Sorten- u. Kräuterprojekt sowie unter der Erde in den Reife- u. Amphorenkeller mit Weinverkostung, auf Wunsch Hauerjause.

Termine:

Termine

Treffpunkt: Bioweingut Zillinger, Landstr. 70

Preis: € 8 p.P.

ANMELDUNG erforderlich!

Langen Nacht der Kellergassen: Laternenwanderung mit Biowinzer Hans Zillinger im Rahmen der Langen Nacht der Kellergassen durch die verwinkelten Gassen des Kellerberges. Danach geht’s unter die Erde zur Wohnung des Weines in den Reife- u. Amphorenkeller.

Treffpunkt: Kellerberg Nr. 24, Bioweingut Zillinger

Preis: auf Anfrage

ANMELDUNG erforderlich!

Kontakt:

Johann Zillinger
Mobil: +43 (0)6763054989
Tel: +43 (0)253885731
Email: bioweingut@zillinger.at

zur Übersicht

Wildendürnbach

Die “Kellergasse des Jahres 2013”. Rund um den Galgenberg reihen sich malerisch die 184 Weinkeller bzw. Persshäuser. Über sie wacht ein Kirchturm ohne Kirche am Gipfel des “Golingbiri”.

FÜHRUNGSANGEBOT

Termine

Aril - Oktober, jeden Samstag um 16:00 Uhr

ANMELDUNG erforderlich!

Preis: € 4 p.P. (Weinverkostung/Kellerjause gegen Aufpreis)

Treffpunkt: Hubertuskapelle am Galgenberg

Kontakt:
Herr Monetti
Mobil: +43 (0)676 4356329

zur Übersicht

Wolkersdorf

Wolkersdorf im Weinviertel wird als das „Tor zum Weinviertel“ bezeichnet. Die Kellergasse von Wolkersdorf zeichnet sich ganz besonders dadurch aus, dass es eine der wenigen noch existierenden und weitgehend naturbelassenen Hohlweggassen ist. Hier, wo der Massentourismus noch nicht eingezogen ist, können Sie den einstigen Reiz der Kellergassen erleben.

FÜHRUNGSANGEBOT

Kellergassenführung, Riedwanderung mit Oldtimertraktor - Kellergassenführung mit zwei Weinproben, Fahrt durch die Weinrieden mit Oldtimertraktor

Termine:
Termine

Treffpunkt: Am Beginn der Kellergasse, bei Kreuzung mit der Klostergasse

Anmeldung erforderlich

Preise: € 8 p. P.

Kontakt:
Friedrich Gepp
Tel: +43 (0)664 4480000
Email: friedrich.gepp@hotmail.com

zur Übersicht

Zellerndorf

In Zellerndorf befinden sich heute noch ca. 250 Weinkeller, die sich auf sechs Kellergassen aufteilen. Einige wenige befinden sich direkt in den Bauernhäusern, in einem etwas höher gelegenen Ortsteil, den man Rosenhügel oder auch Spatzenberg nennt. Die Maulavern-Kellergasse ist die größte und längste der sechs Kellergassen. In dieser Kellergasse befinden sich heute noch ca. 80 Keller von denen noch etwa 40 bewirtschaftet werden. In Zellerndorf gibt es noch 12 Vollerwerbs- und ca. 80 Nebenerwerbsbauern, die sich allesamt auch mit Weinbau beschäftigen (www.kellergassenerlebnis.at).

FÜHRUNGSANGEBOT

Führung durch die Kellergasse Maulavern, gegen Aufpreis (insgesamt EUR 17,-) mit Jause und Weinprobe

Termine:
Termine täglich außer Sonntag auf Anfrage möglich, Uhrzeit nach Vereinbarung ANMELDUNG erforderlich!

Preis: € 6 p.P. bzw. € 17 p.P. (inkl. Jause und Weinprobe)

Kontakte:
Helmut Döller
Mobil: +43 (0)6648153700
Margit Gassl
Mobil: +43 (0)6502270367
Email: weingut@gessl.eu

zur Übersicht

---~~~---~~~---
Offizielles Tourismusportal



Weinviertel Tourismus GmbH.

Kolpingstraße 7, A-2170 Poysdorf

Tel. +43 (2552) 3515

info@weinviertel.at



Home

Impressum

RSS & Social Networks
Niederösterreich - Hinein ins Leben
Mit Unterstützung des Landes Niederösterreich und des Europäischen Fonds

Weinviertel Districtus Austriae ControllatusJakobsweg Weinviertel

EFREEUREGIOEuropäische Union